Trans Maritime News:

Juli 2021
Seefracht - Die weltweite Situation spitz sicher weiterhin zu!
Aktuell übersteigt die Nachfrage das Angebot massiv im Seefrachtsverkehr. Terminals in Fernost kommen mit dem Aufkommen nicht mehr zurecht, was Auswirkungen auf die ganze Weltwirtschaft mit sich führt.

Als Ursache kann man sicher die kurzfristige Schliessung des weltweit viertgrössten Seehafens Yantian in China zurückführen. Zudem sind in Fernost und Südostasien weitere Länder noch immer in Lockdown-Modus, bei welchen die Häfen reduziert verfügbar sind.

Die Suezkanal-Blockade hat die ganze Situation zusätzlich noch aus dem Gleichgewicht gebracht.

Dies führt dazu dass einige Containerschiffe 4-6 Wochen verspätet sind und leere Container nicht zur gewohnten Anzahl zur Verfügung stehen.

Was heisst das für Sie geehrte Kundschaft?

Es muss mit grossen Unterbrüchen in den globalen Lieferketten gerechnet werden.Somit ist im Handel viel Geduld gefragt, denn die Situation wird sich so schnell nicht ändern.

Aufgrund von der begrenzten Verfügbarkeit schnellen die Frachtraten in ein Rekordhoch. Nach diversen fachmännischen Schätzungen ist der Peak leider noch lange nicht erreicht.

Wir bitten Sie dies in Ihre Planung entsprechend zu berücksichtigen und danken für Ihr Verständnis.

Für ergänzende Auskünfte stehen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Hanspeter Stalder / Email / 061 319 55 21
Roger Walliser / Email / 061 319 55 58




März 2021
Die Blockade durch die Havarie der „Ever Given“ im Suezkanal konnte zwischenzeitlich behoben werden. Es muss dennoch mit diversen Verspätungen im Seefrachtverkehr gerechnet werden, welches sich wohl noch über die nächsten Wochen hinziehen wird.

Für ergänzende Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.



Januar 2021
Nun ist der lang erwartete Brexit Realität. Grossbritannien hat es nun nach diversen Anläufen geschafft sich von der EU zu lösen.

Dank der engen Zusammenarbeit und den bilateralen Verträgen mit der Schweiz, kann nach wie vor von zollfreien bzw. präferenzbegünstigen Einfuhren profitiert werden.

Was für wirtschaftliche Folgen dies für Grossbritannien/EU haben wird, lässt sich wohl erst in einigen Monaten feststellen.

Es muss mit längeren Wartezeiten für die Verzollung an den britischen Terminals gerechnet werden.

Wir sind mit unserem langjährigen Partner Uniex Freight Service LTD jederzeit bemüht Ihnen eine einwandfreie Transportdienstleistung anzubieten und stehen gerne für zur Verfügung.



März 2020
Aufgrund der strikten Massnahmen im Kampf gegen den Coronavirus ist die Verfügbarkeit und Produktivität auf allen Terminals und Verkehrsträgern im In- und Ausland sehr eingeschränkt.

Es muss leider jederzeit mit Verspätungen gerechnet werden.

Für ergänzende Auskünfte stehen unsere Ansprechpersonen Ihnen gerne zur Verfügung.

Besten Dank für Ihr Verständnis und wir sind bemüht die Umstände bei Möglichkeit auf ein Minimum zu reduzieren.



Februar 2020
Coronavirus verursacht begrenzte Verfügbarkeit für Luft- und Überseetransporte

Die Schlagzeilen über den Coronavisrus sprechen für sich. Aus menschlicher Sicht bedauern wir den Ausbruch des Coronavirus sehr und hoffen, dass die Verbreitung bald eingegrenzt wird.

Mit den vielen Einschränkungen im Reiseverkehr von und zu China bleibt auch die Transportbranche von deren Auswirkungen nicht verschont.

Die verminderte Flugfrequenz der Linienflüge, sowie der reduzierte Betrieb in den grossen Seehäfen führen zu einer Knappheit des verfügbaren Ladevolumens, welches die Frachtpreise enorm in die Höhe schiessen lässt. Zudem verlängern sich die üblichen Transitzeiten erheblich.

Aktuell sind alle Transporte von und nach China und zum Teil auch deren Nachbarländer betroffen.

Sollten Sie aktuell eine Sendung von/nach China spedieren wollen, steht Ihnen gerne unsere Übersee-Abteilung für ergänzende Auskünfte zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Hanspeter Stalder / Email / 061 319 55 21
Roger Walliser / Email / 061 319 55 58

Hoffentlich wird sich die Lage in den nächsten Wochen verbessern und der reguläre Betrieb kann wieder voll aufgenommen werden.

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme.


Januar 2020
Gerne stellen wir Ihnen als Hilfsmittel unsere grafische Darstellung der Incoterms 2020 zur Verfügung - kontaktieren Sie uns bei Unklarheiten.
Details




Februar 2018

Unser Partner EFL International Distribution LTD in Dublin erhält AEO-Status

Details


02. November 2017

ASTAG Medienmitteilung
Verteuerung von 2 bis 3 Prozent wegen staubedingter Zeitverluste.

Details



25. Oktober 2017

Neue Verordnung in Grossbritannien
Die englische Verkehrsbehörde DVSA (Driver and Vehicle Standards Agency) veranlasst ein neues Gesetz, welches ab 1. November 2017 in Kraft tritt.

Dieses Gesetzt verbietet es Lenkern und Lenkerinnen von schweren Motorfahrzeugen, die Wochenendruhezeit im Fahrzeug zu verbringen.

Bei Missachtung dieses Verbots werden Bussen von GBP 300 (CHF 390.00) ausgestellt.

Details




03. Oktober 2017

Preiserhöhungen auf 2018
Wie bereits in diversen Medien diskutiert wird, werden die Tarife für Stückgut und Landverkehre auf 2018 steigen. Diverse Faktoren hängen dabei zusammen und wir werden Sie dies bezüglich noch im Detail informieren. Uns ist bewusst, dass dies im Gegensatz zu dem aktuellen wirtschaftlichen Aufschwung stehen, jedoch müssen wir leider diese Zuschläge entsprechend weitergeben. Wir bitten Sie bereits jetzt evtl. Preisanpassungen auf 2018 in Ihren Kalkulationen zu berücksichtigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und mehr Details folgen in den nächsten Wochen.




29. September 2017

Elektronische Veranlagungsverfügung (eVV) Import per 1.3.2018

Anlässlich des Stabilisierungsprogramms des Bundes wurde entschieden,
die Verpflichtung der elektronischen Veranlagungsverfügung (eVV) im Import
per 1. März 2018 einzuführen. Dadurch werden die Einfuhrquittungen im Original abgelöst.

Gerne steht Ihnen unser

Herr Roger Walliser
Phone +41 61 319 55 08
E-Mail r.walliser@tmbs.ch

für ergänzende Auskünfte zu Verfügung.

Details



29. September 2017

Neue MWST-Ansätze ab 1.1.2018
Gemäss der Volksabstimmung vom 24. September 2017 wurde die MWST-Sätze per 1. Januar 2018 angepasst. Die neuen MWST-Sätze finden sie in den unten aufgeführten Link (siehe Details).

Details




18. September 2017

Das "Rastatt-Desaster" und seine Folgen...

Details



6. April 2017

Der neue Mega-Liner ist ab sofort für Sie europaweit im Einsatz.

Details




11. November 2016

Auf 1. Januar 2017 wird der Bundesrat die leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA) trotz verschiedenen Interventionen von ASTAG, Spedlogswiss etc. erhöhen.

Details




1. Juli 2016

Gemäß der International Maritime Organisation (IMO) muss ab dem 1. Juli 2016 die Bruttomasse der einzelnen Schiffscontainer vor Verladung ermittelt, dokumentiert und der Reederei mitgeteilt werden. Dies soll die Sicherheit auf See (keine Fehlbeladungen von Schiffen) verbessern und Gefahren während des Seefrachttransports minimieren.

Als Folge muss ab dem 1. Juli 2016 für alle beladenen Container eine sogenannte Gewichtsverifikation (VGM – Verified Gross Mass ) durch den Absender deklariert werden.

Details



30. Juni 2016

Pünktlich zum „Züri Fäscht 2016“ ist unser Projekt-Transport aus den Benelux-Staaten am Seequai Zürich eingetroffen. Die Trans Maritime AG wünscht allen Besuchern und Teilnehmern ein schönes Fest.

Details




9. März 2016

Maut Belgien ab April 2016
Hiermit informieren wir Sie, dass Belgien ab Anfang April 2016 die LKW-Maut einführen wird. Da Belgien auch als Transitland für Verkehre von und nach Grossbritannien/Irland gilt, fallen die Zuschläge auch für diese Länder an.

Details




2. November 2015

Optimierung unserer Verkaufsabteilung

Details



9. Januar 2015

Ferry-Treibstoffzuschlag Grossbritannien & Irland ab 1.1.2015

Details



10. Dezember 2012

EDV-Obligatorium für Zollanmeldungen (Export) per 1.1.2013

Details



30. August 2012

Trans Maritime AG, Birsfelden/Basel erhält AEO Status

Details


nach oben
Tmbs Vorlage Vebseite